Wecke Kindheitserinnerungen: Milchreis mit Schoko-Bananen-Soße (FODMAP-arm)

Volle Transparenz: Dieser Artikel enthält werbende Inhalte zu meinen Produkten und/oder Werbe-Links zu Produkten, die ich nutze und liebe. Letzteres erkennst Du am * nach dem Link.

milchreis fodmap arm

Als Kind habe ich Süßspeisen geliebt. Sie waren etwas ganz besonderes, weil wir sie nur ab und zu bekamen.

Auf Platz eins stehen Milchreis und Griesbrei.

Ich habe es geliebt, wenn ich den Zimt in der ganzen Küche riechen konnte. Wenn es den Milchreis zum Abendessen gab war das der perfekte Tagesabschluss. Sonst gab es traditionell Vesper – das ist schwäbisch und bedeutet, dass es Brot mit Wurst und Käse gab. 

Ich habe es geliebt, wenn der warme Milchreis von meinem Mund in den Bauch gewandert ist. Dann habe ich mich so richtig wohlgefühlt.

Milchreis habe ich bis ins Erwachsenenalter gerne gegessen.

Doch dann kamen mal wieder die Unverträglichkeiten daher und der Milchreis verschwand erst einmal von meinem Teller. Gerade Süßspeisen sind besonders durch Unverträglichkeiten gefährdet – alleine schon wegen dem Zucker. Doch gerade an Depritagen brauche ich manchmal ein Essen für die Seele.

Aber heute verrate ich dir, wie du die Unverträglichkeiten ganz einfach umgehen kannst. Auf geliebte Kindheitsgerichte muss deshalb niemand verzichten.

Deshalb stellen wir uns heute einen verträglichen Milchreis zusammen.

Reis

Du kannst Milchreis oder Risottoreis verwenden. Nur die puren Körner und keine Fertigmischungen.

Ich mag es, wenn der Milchreis weich und cremig ist. Deshalb verwende ich 115g Milchreis auf 0,5l Milch. Wenn du ihn bissfester magst, verwende 125g.

Milch

Laktosefreie Milch
Wenn du laktosefreie Milch verträgst, wunderbar! Wenn nicht, dann lies weiter:

Pflanzenmilch
Pflanzenmilch darf im Handel nicht als „Milch“ bezeichnet werden. Es wird der Begriff „Drink“ verwendet. Deshalb wirst du im Laden Reisdrink, Mandeldrink usw. finden.

Wenn du Pflanzenmilch verwendest, dann achte darauf, dass sie dir pur schmeckt. Der Milchreis wird danach schmecken.

Ich habe schon Pflanzenmilch verwendet, die mir pur nicht schmeckt – wie z.B. Mandelmilch. Meine Hoffnung war, dass der Geschmack durch die anderen Zutaten überdeckt wird. Daraus wurde leider nichts und so saß ich am Ende enttäuscht mit meinem nicht schmeckenden Milchreis da.

Kokosmilch

Das ist meine Lieblingsvariante. Ich empfehle dir die Kokosmilch mit Wasser zu mischen, weil der Milchreis dir sonst sehr schwer im Magen liegen wird.

Und es kann sein, dass du eine Überdosis an Kokosgeschmack bekommst. Das ist nicht schlimm, du wirst wahrscheinlich nur für eine Weile kein Kokos mehr sehen und schmecken können.

Außerdem ist die Kokosmilch sehr fettig und kann deinem Bauch Probleme bereiten.

Ich mische ungefähr 1/3 Kokosmilch mit 2/3 Wasser. Im Rezept verwende ich 0,5 l Kokosmilch-Wasser-Gemisch, das sind 150 ml Kokosmilch und 350 ml Wasser.

Falls du keine Milch und Milchersatzprodukte verträgst kannst du den Milchreis auch einfach mit Wasser kochen.

Süßen

Wenn du möchtest, kannst du den Milchreis mit einer verträglichen Süße verfeinern. Ich habe 3 TL Reissirup verwendet.

Wenn du in der Karenzphase bist, empfehle ich dir auf die Süße zu verzichten. Das fällt dir leichter, wenn du Kokos- oder Reismilch verwendest. Durch Kokosmilch bekommt der Milchreis eine herrliche Kokosnote. Mit Reismilch wird der Milchreis süßlich.

Vanille und Zimt kannst du als Ersatz für Süße verwenden. Mit diesen beiden Gewürzen bringen wir Süße in Verbindung. Mir haben sie sehr geholfen auf Zucker zu verzichten.

Schokoladensoße

Die Schokosoße wird aus Bananen hergestellt. Achte darauf, dass du nicht mehr Bananen isst als du verträgst. Wenn die Bananen püriert sind, kannst du schnell den Überblick über die Menge verlieren.

Wenn du möchtest kannst du Süße dazu geben. Probiere die Soße vorher erst einmal. Ich finde die Bananen süßen genug.

Zimt

Falls du keine Bananen verträgst oder magst kannst du deinen Milchreis mit Zimt bestreuen.

Du kannst ihn auch schon beim Kochen direkt dazu geben.

Obst

Auch anderes Obst schmeckt lecker zu Milchreis, z.B. Beeren oder Ananas. Alles was du verträgst ist erlaubt.

Tipp zum Zeitsparen

  • Während der Milchreis kocht kannst du ein anderes Essen zubereiten, z.B. dein Abendessen.
  • Oder du erledigst ein bisschen Hausarbeit. Dabei den Milchreis auf keinen Fall vergessen, denn er brennt gerne an.

Tipp für deinen Vorrat

  • Koche eine größere Portion und fülle dir den Milchreis in kleine Gläser ab. So kannst du ihn direkt mit ins Büro nehmen und hast einen sättigenden Nachmittagssnack.
  • Der Milchreis hält sich ein paar Tage im Kühlschrank.
  • Die Schokosoße solltest du spätestens am nächsten Tag aufessen.

milchreis fodmap arm

Wecke Kindheitserinnerungen: Milchreis mit Schoko-Bananen-Soße (FODMAP-arm)

Milchreis mit Schoko-Bananen-Soße

2 Portionen
FODMAP-arm, laktosefrei, glutenfrei, fruktosearm, vegan, optional histaminarm
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Arbeitszeit: 30 Minuten

Zutaten

Milchreis

  • 0,5 l laktosefreie Milch oder Pflanzenmilch
  • 1 Prise Salz
  • 1-2 Prisen Vanille
  • 115 g - 125g Milchreis
  • evtl 0 5 TL Kokosöl nach Geschmack (wenn du Kokosmilch verwendest kannst du es weglassen, dann ist schon genug Fett drin) oder 1 TL Butter
  • evtl Reissirup nach Geschmack
  • evtl Zimt nach Geschmack

Schokosoße

  • 1 Banane
  • 1 TL Kakao
  • 1 Prise Vanille

So geht's:

  • Die Milch mit Salz, Vanille, Reissirup und Zimt zum Kochen bringen.
  • Sobald die Milch kocht den Milchreis dazugeben und 20 Minuten auf kleiner Stufe köcheln lassen.
    Rühre immer mal wieder um, damit er nicht anbrennt oder sich am Boden fest setzt.
  • Währenddessen die Banane in einer Schüssel zerdrücken oder mit dem Mixer pürieren.
  • Kakao und Vanille unter die Bananenmasse rühren.
  • Wenn der Milchreis fertig ist, Kokosöl oder Butter unterrühren.

Welches Essen weckt bei dir Kindheitserinnerungen?

Wecke Kindheitserinnerungen: Milchreis mit Schoko-Bananen-Soße (FODMAP-arm)
Beitrag gepostet in Rezepte, Süßes
Nach oben scrollen
Pin164
E-Mail
Pocket