Wer braucht schon Pasta? Her mit leckeren Gemüsenudeln!

Volle Transparenz: Dieser Artikel enthält werbende Inhalte zu meinen Produkten und/oder Werbe-Links zu Produkten, die ich nutze und liebe. Letzteres erkennst Du am * nach dem Link.

pastinaken nudeln gemuesenudeln

Liebst du sie auch so sehr?

Spaghetti Bolognese oder Spaghetti Napoli. Pasta in allen Varianten. Einfach zu jeder Gelegenheit lecker und schnell gekocht. Unkompliziert wenn Freunde kommen, denn jeder mag Pasta.

Doch dann kommen die Unverträglichkeiten um die Ecke und machen einen Strich durch die Schlemmer-Rechnung.

Auf Weizen zu verzichten ließ alle Alarmglocken in meinem Kopf läuten. Keine Nudeln mehr essen? Das sah ich als unmögliches Vorhaben. Schließlich kamen sie bei mir mehrmals in der Woche auf den Tisch.

Also wich ich auf Dinkelnudeln aus. Doch bei FODMAP sind auch die anfangs nicht erlaubt.

Das war der Start für ein gewagtes Experiment: Keine Nudeln mehr auf meinem Teller. Das war hart. Doch ich gewöhnte mich daran. Und es passierte etwas, das ich nie für möglich gehalten hätte: Ich fand viele leckere Alternativen.

An dieser Stelle kannst du einmal kräftig Hoffnung schöpfen, falls du Pasta auch so verfallen bist.

Die Alternative: Aus Gemüse Nudeln herstellen

Vielleicht hast du schon einmal von Zoodles gehört? Das sind Nudeln aus Zucchini. Auch aus Pastinaken oder Möhren kannst du Nudeln herstellen. Je nach dem was du verträgst.

Ich war skeptisch. Können Gemüsenudeln Getreidenudeln tatsächlich ersetzen?

Ja! Die Gemüsenudeln schaffen es tatsächlich den Getreidenudeln Konkurrenz zu machen.

Ich stellte fest, warum ich gerne Nudeln esse: Es macht Spaß sie mit der Gabel zu einem kleinen Nest aufzudrehen. Ich mag es, wenn die Soße sich mit den Nudeln verbindet. Mir schmeckt vor allem die Soße, denn sie liefert den Geschmack. Die Nudeln sind nur der Soßenbegleiter.

Kurz gesagt: Nudeln zu essen verbinde ich mit einem Gefühl. Nicht mit den Nudeln an sich. Das klingt jetzt etwas abgedreht. Probiere so bald wie möglich Gemüsenudeln aus, damit du weißt was ich meine – und nicht denkst, dass ich völlig verrückt bin.

Hier ein kleiner Vergleich von Gemüsenudeln und Getreidenudeln:

Die Konsistenz

Koche die Gemüsenudeln kurz. Drei bis acht Minuten, je nach Gemüsesorte und Dicke der Nudeln. Probiere am besten während dem Kochen immer wieder eine Nudel, wenn du sie zum ersten Mal zubereitest.

Wenn die Gemüsenudeln noch bissfest sind, erinnern sie an Getreidenudeln. Zu lange gekocht werden sie weich. Dann haben sie nicht mehr viel mit Nudeln gemeinsam.

Aus Zucchini kannst du mit einem Sprialschneider lange Nudeln gewinnen. Sie lassen sich wunderbar aufdrehen und sorgen so für ein echtes Nudelgefühl.

Die Farbe

Dass sich Möhrennudeln farblich von Getreidenudeln unterscheiden brauche ich dir nicht zu erzählen. Zucchininudeln kommen schon näher ran, weil das Innere der Zucchini weiß ist.

Für das perfekte Nudel-Farbgefühl empfehle ich dir Pastinaken. Sie sind weiß-gelb und sehen auf den ersten Blick wie Nudeln aus.

Der Geschmack

Pastinakennudeln haben einen leicht süßlichen Eigengeschmack. Zucchininudeln sind geschmacksneutral. Auch Getreidenudeln schmecken ohne Soße recht neutral. Wie bereits erwähnt, liefert die Soße den Geschmack. Nicht die Nudeln.

Die Herstellung

Herstellen kannst du die Gemüsenudeln ganz einfach: Mit einem Spiralschneider – auch Julienneschneider genannt – oder einem Kartoffelschäler – auch Sparschäler oder Gemüseschäler genannt.

Spiralschneider oder -schäler

Der Spiralschäler ist wie ein Kartoffelschäler, der feine Streifen abschält.

Der Sprialschneider ist wie ein Bleistiftspitzer für Gemüse. Du drehst das Gemüse rein und es kommen feine lange Streifen heraus.

Ich habe nicht viele Küchengeräte. Doch ein Spiralschneider gehört zu meiner kleinen Sammlung.

Wenn du dir auch einen zulegen möchtest, empfehle ich dir etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen. Bei meinem ersten Spiralschäler habe ich gespart. Er war wie ein klappriger Kartoffelschäler, nur mit mehreren Klingen und einem Plastikgriff. Beim ersten Zoodle-Versuch ist mir die Klinge direkt um die Ohren geflogen.

Den habe ich ganz schnell gegen einen Spiralschneider (das schwarze Ding unten auf dem Bild) umgetauscht. Damit bin ich sehr zufrieden.

Falls du erst einmal testen möchtest, ob Gemüsenudeln etwas für dich sind, kannst du auch einfach mit einem Kartoffelschäler Streifen von deinem Gemüse abschälen.

Darf ich vorstellen: Pastinakennudeln

julienneschneider spiralschneider schäler

Das ist der Spiralschneider, mit dem du aus Gemüse wunderbar Nudeln zaubern kannst. Schäle die Pastinaken bevor du sie zu Nudeln verarbeitest und schneide den Strunk ab. Wenn du Zucchininudeln herstellst, brauchst du sie vorher nicht zu schälen.

pastinake nudeln spiralschneider julienne schneider nudeln

Anschließend drehst du sie durch den Spiralschneider. Vom Prinzip her funktioniert das so, wie wenn du mit einem Bleistift (in unserem Fall die Pastinake) in einen Anspitzer (in unserem Fall der Spiralschneider) drehst. Eine Pastinake lässt sich nicht ganz so einfach durch den Schneider drehen wie eine Zucchini. Doch die Mühe lohnt sich!

Die Pastinakennudeln werden für ca. 3 Minuten in kochendes Wasser gegeben. Zucchininudeln brauchen ca. 5-8 Minuten.

Basilikum Pesto ohne Zwiebeln und Knoblauch

nudeln gemuese pesto selbstgemacht

Pesto verwende ich gerne als Aufstrich oder Soßenersatz. Wenn du es selbst herstellst, weißt du genau was drin ist. Pesto ist super einfach zuzubereiten. Du wirfst einfach alle Zutaten in den Mixer. Fertig!

Es gibt auch Pesto ohne Zwiebeln und Knoblauch zu kaufen. Davon habe ich trotzdem oft Bauchschmerzen bekommen. Als ich gemerkt habe, dass das Öl daran Schuld ist, habe ich mir einfach selbst Pesto zubereitet und weniger Öl verwendet. Dann ist es etwas fester als herkömmliches Pesto, dafür geht es dem Bauch deutlich besser. Wenn dein Bauch das Öl verträgt, kannst du einfach etwas mehr dazugeben.

Tipp für deinen Vorrat

Du kannst dir als Vorrat gleich die doppelte Menge zubereiten. Fülle das Pesto in ein Glas und bedecke die Oberfläche komplett mit Öl. Dann hält es sich im Kühlschrank bis zu zwei Wochen.

Tipp zum Zeitsparen

Wenn du unter der Woche wenig Zeit hast, kannst du das Pesto am Wochenende in Ruhe vorbereiten.

Du verträgst keine Milchprodukte?

Wenn du keinen Käse verträgst, kannst du ihn mit einem Esslöffel Hefeflocken ersetzen.

Variiere ganz nach deinem Geschmack:

  • Statt Pastinaken kannst du auch Zucchini verwenden.
  • Für die vegetarische Variante kannst du statt Garnelen Tofu in Würfel schneiden und anbraten.
  • Für die Variante mit Fleisch kannst du eine klassische Bolognesesoße dazu kochen.

Hier kommt das Rezept:

Wer braucht schon Pasta? Her mit leckeren Gemüsenudeln!

Pastinakennudeln mit Pesto und Garnelen

Für 1 Portion
FODMAP-arm, glutenfrei, laktosefrei, fructosearm, optional: vegetarisch
Vorbereitungszeit: 25 Minuten
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Arbeitszeit: 40 Minuten

Zutaten

  • 2 Pastinaken oder 1 Zucchini
  • 30 g frischen Basilikum
  • 20 g Parmesan
  • 2 EL Pinienkerne
  • 4 EL Olivenöl
  • Meersalz nach Geschmack
  • 5 Garnelen oder Tofuwürfel für die vegetarische Variante

So geht's:

  • Basilikumblätter, Parmesan, Pinienkerne, Olivenöl und Meersalz in einen Mixer geben. Alles durchmixen bis eine Masse entsteht. Anschließend abschmecken und nach Geschmack würzen und evtl. noch etwas Öl dazugeben.
  • In einem Topf Wasser zum Kochen bringen, um darin die Pastinakennudeln zu kochen.
  • In einer Pfanne Öl erhitzen. Die Garnelen darin anbraten sobald die Pfanne heiß ist. Mit Pfeffer, Salz und Paprikapulver würzen.
  • Währenddessen die Pastinaken waschen, schälen und den Strunk abschneiden.
  • Mit einem Spiralschneider Nudeln daraus schälen.
  • Die Pastinakennudeln für ca. 3 Minuten im Wasser bei mittlerer Hitze kochen. Achte darauf, dass die Nudeln bissfest sind. Probiere evtl. zwischendurch eine.
  • Die Nudeln auf einem Teller anrichten und das Pesto darüber geben. Garnelen oder Tofuwürfel darauf anrichten. Wenn du möchtest kannst du auch die Nudeln direkt mit dem Pesto mischen und danach die Garnelen darauf anrichten.

Hast du schon einmal Gemüsenudeln ausprobiert? Mit was isst du sie am liebsten? Teile deine Inspiration in den Kommentaren mit uns!

Wer braucht schon Pasta? Her mit leckeren Gemüsenudeln!
Beitrag gepostet in Hauptgerichte, Rezepte
Nach oben scrollen
Pin42
E-Mail
Pocket