Gesunde Pommes? Ja, gibt es wirklich!

Volle Transparenz: Dieser Artikel enthält werbende Inhalte zu meinen Produkten und/oder Werbe-Links zu Produkten, die ich nutze und liebe. Letzteres erkennst Du am * nach dem Link.

Gesunde Pommes aus Pastinaken

Manchmal muss es Fast Food sein. Nicht, weil die Zeit knapp ist. Nein, du warst in der Stadt unterwegs und bist an jedem Imbissstand mit sehnsüchtigem Blick vorbei gegangen. Aber du hast dich zusammen gerissen, weil es deinem Bauch nicht gut geht und du ihn nicht mit Fett und unbekannten Gewürzen ärgern möchtest.

Aber statt dich zu Hause über deine Unverträglichkeit zu ärgern, kannst du dir selbst gesunde Pommes zubereiten.

Das geht schneller als du denkst!

Sie sind zwar nicht so knusprig wie frittierte Pommes, aber dafür weniger fettig und du bestimmst die Gewürze.

So gehen gesunde Pommes

Hier im Rezept siehst du Pastinaken im Pommeskostüm. Die Pommes funktionieren auch mit anderem Gemüse. Beliebt sind zur Zeit Süßkartoffeln. Allerdings sind mehr als 70 g FODMAP-reich. Verwende für gesunde Pommes deshalb lieber Kartoffeln oder Pastinaken.

Gesunde Pommes sollten trotzdem eine Ausnahme bleiben. Sie kommen zwar mit wenig Fett aus, aber das Gemüse wird hocherhitzt und verliert mehr Vitamine und Vitalstoffe, als wenn du es kochst.

Wichtig ist, dass du die Pommes erst mit Salz würzt nach dem sie im Ofen waren. Sonst werden sie weich, weil das Salz ihnen Wasser entzieht.

Ketchup für gesunde Pommes

Auch bei gesunde Pommes darf Ketchup nicht fehlen. Herkömmliches Ketchup steckt voller Zucker und Zusatzstoffen.

Aus Tomatensoße kannst du dir mit Gewürzen dein eigenes Ketchup zusammen rühren. Falls du Tomate nicht verträgst, kannst du es auch aus Paprikamark herstellen.

Würze es mit allem, was du verträgst und magst. Zum Beispiel mit Salz und Currypulver. Oder mit Garam Marsala, falls du Curry nicht verträgst.

Gesunde Pommes aus Pastinaken

Pastinaken Pommes

FODMAP-arm, glutenfrei, laktosefrei, fructosearm, vegan, ohne Milch, ohne Ei
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Arbeitszeit: 30 Minuten

Zutaten

Pommes

  • 250 g Pastinaken
  • 0,5 EL geschmolzenes Kokosöl Butterschmalz oder Ghee
  • Paprikapulver
  • Salz

Ketchup

  • 100 ml Tomatensoße
  • Currypulver
  • Salz

So geht's:

  • Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.
  • Öl in ein Schälchen geben und im Ofen schmelzen.
  • Pastinaken schälen und in längliche Streifen schneiden.
  • Pastinaken, 0,5 EL des geschmolzenen Öls und Paprikapulver in eine Schüssel geben. Gut durchmischen, bis alle Pastinakenstücke mit Öl bedeckt sind und sich das Paprikapulver gut verteilt hat.
  • Pastinaken auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.
  • Minuten backen, bis die Pastinaken knusprig sind. Zwischendurch mit einem Holzlöffel die Pastinaken wenden.
  • Während die Pastinaken im Ofen sind, die Zutaten für das Ketchup mischen.

TEILE DAS REZEPT

Gesunde Pommes? Ja, gibt es wirklich!
Beitrag gepostet in Beilagen, Hauptgerichte, Herzhafte Snacks, Rezepte
Nach oben scrollen
Pin111
E-Mail
Pocket