Leckere Alleskönner: Hirsebratlinge mit Gemüse und Dip

Volle Transparenz: Dieser Artikel enthält werbende Inhalte zu meinen Produkten und/oder Werbe-Links zu Produkten, die ich nutze und liebe. Letzteres erkennst Du am * nach dem Link.

Hirsebratlinge sind perfekt zum Mitnehmen

Schleichst du auch manchmal um das Kühlregal im Bio-Markt herum und studierst zum hundertsten Mal die Zutatenlisten von Fertig-Bratlingen und Fleischersatz?

In der Hoffnung, dass die Zusatzstoffe verschwunden sind oder endlich jemand auf die Idee gekommen ist, Zwiebeln und Knoblauch rauszulassen?

Dann stellst du sie bestimmt jedes Mal enttäuscht wieder zurück ins Regal.

Mal wieder bist du besser dran, wenn du dir die Bratlinge selbst zubereitest.

Wie diese Hirsebratlinge. Sie sind super schnell fertig und sind FODMAP-arm, glutenfrei, fructosearm, laktosefrei, vegan und damit ohne Milch und Ei. Auch histaminarm kannst du sie abwandeln, wenn du den Spinat weglässt.

Die Hirsebratlinge schmecken lecker im Salat, pur mit Dip oder auch als Burger-Pattie. Wenn du dir ein paar mehr einpackst, sind sie auch ein sättigender Snack.

Zutaten für Hirsebratlinge

Tipps für mehr Abwechslung und bessere Verträglichkeit

  • Hirse: Falls du Hirse nicht verträgst oder die Bratlinge abwandeln möchtest, dann kannst du auch anderes Pseudogetreide verwenden, wie z.B. Quinoa, Buchweizen, Vollkornreis oder auch Grünkern, wenn du Gluten verträgst.
  • Karotten und Babyspinat: Das Gemüse kannst du ganz an deine Verträglichkeit anpassen. Wichtig ist, dass du es möglichst klein raspelst oder schneidest, weil die Bratlinge nicht all zu lange gebraten werden und das Gemüse ansonsten noch roh ist. Die Karotten haben noch einen leichten Biss, was ich total lecker finde.
  • Flohsamenschalen: Wenn du keine Zuhause hast, kannst du auch anderes „Bindemittel“ verwenden, wie z.B. Leinsamen oder Chiasamen. Sie brauchen ein paar Minuten, bis sie die Masse binden.
  • Gewürze: Auch die Gewürze kannst du ganz nach deinem Geschmack und deinen Unverträglichkeiten aussuchen. Ich empfehle dir gut zu würzen, da du damit fehlende Zwiebeln und Knoblauch ausgleichst.

Es kann sein, dass du evtl. mehr Flohsamen oder anderes Bindemittel brauchst, wenn du das Gemüse und Pseudogetreide austauschst. Forme zum Testen einen Bratling und schau, ob er zusammen hält. Wenn nicht, gib noch etwas mehr Flohsamenschalen dazu.

Tipps für den Vorrat

Bereite dir die doppelte oder dreifache Menge zu und friere die Bratlinge ein. Brate sie nur kurz oder gar nicht an. Dann hast du immer ein schnelles Essen parat.

Hirsebratlinge sind perfekt zum Mitnehmen

Hirsebratlinge mit Gemüse und Dip

ca. 7 Stück
FODMAP-arm, glutenfrei, laktosefrei, fructosearm, vegan, ohne Milch, ohne Ei, ohne Nüsse, optional histaminarm
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 10 Min.
Arbeitszeit 30 Min.

Zutaten
  

Für die Bratlinge

  • 100 g Hirse
  • 200 g Karotten
  • eine Hand voll Babyspinat
  • 3 TL Flohsamenschalen
  • Salz
  • Pfeffer
  • Majoran
  • etwas Kokosöl oder Butterschmalz zum Anbraten

Für den Dip

  • 1 EL Sesammus
  • 1 EL Wasser oder mehr, je nach gewünschter Konsistenz
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • Pfeffer
  • Salz

So geht's
 

  • Hirse nach Anleitung kochen.
  • Karotten schälen und reiben.
  • Babyspinat klein hacken und mit heißem Wasser übergießen, damit er zusammenfällt.
  • Gekochte Hirse, Karotten, Babyspinat, Flohsamenschalen und Gewürze in einer Schüssel mischen.
  • Aus der Masse Bratlinge in gewünschter Größe formen.
  • Kokosöl oder Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Bratlinge darin anbraten.
  • Währenddessen die Zutaten für den Dip in einer kleinen Schüssel verrühren.

Hirsebratlinge mit Sesamdip

 

Glutenfreie Hirsebratlinge

TEILE DAS REZEPT

Leckere Alleskönner: Hirsebratlinge mit Gemüse und Dip
Leckere Alleskönner: Hirsebratlinge mit Gemüse und Dip
Beitrag gepostet in Beilagen, Dips & Gewürze, Hauptgerichte, Herzhafte Snacks, Rezepte
Nach oben scrollen

Schnapp dir jetzt den kostenlosen Essensplan für eine Woche mit bekömmlichen Rezepten und Einkausliste. 

Melde dich für meine regelmäßigen E-Mails an und erhalte in der ersten Mail den Essensplan. Trag deine E-Mail-Adresse ein und klick auf den rosa Button, dann schick ich ihn dir zu:

Pin3K
E-Mail
Pocket